Saturday 18th November 2017,
Inside Favela

Präsidentin Dilma geht auf die Wünsche der Bürger ein …

Bergmann Matthias 24. Juni 2013 Lemi - Kolumne Keine Kommentare
Präsidentin Dilma geht auf die Wünsche der Bürger ein …

Nach einer beunruhigenden Sendepause seitens der Regierung und ihrer Präsidentin Dilma gab sie am vergangenen Freitag eine mit Spannung erwartete Rede ans Volk. Um ehrlich zu sein, mir hats sogar ein wenig im Bauch gekribbelt und insgeheim rechnete ich sogar mit ihrem Rücktritt. Doch Dilma, die zu Zeiten der Militärdiktatur selber auf die Strassen demonstrieren ging, sogar bewaffnete Banküberfälle mitorgansiert und durchgeführt haben soll, scheint nicht so leicht unterzukriegen sein.

Heute, am Montag dem 24/06, eigentlich ein Feiertag im ganzen Nordosten, schlägt Dilma einen Volksentscheid über eine politische Reform des Landes vor!

Ich muss ehrlich zugeben (nun schon zum zweiten Mal), dass ich etwas überrascht bin. Nach dem Blablabla vom Freitag scheinen nun tatsächlich Taten zu folgen. Sie sagt, Brasilien sei reif für eine solch tiefgreifende Veränderung. Das stimmt allerdings. Ich würde sogar hinzufügen: überreif!

Weiterhin schlägt Dilma vor, dass die neue Gesetzgebung Korruption als ein schweres Verbrechen ansieht, bei dem dem Täter Absicht unterstellt wird und schwere Strafen folgen. Wunderbar, Dilma! Allerdings verwunderlich, dass das bisher nicht so war … Ich kann mich erinnern, dass ein Politiker mal mit 100.000 Dollar in den Schlüpfern erwischt wurde. Soll die ihm etwa jemand aus Versehen dort hin gesteckt haben?

Weiterhin verteidigt die Prässidentin die fünf von ihr vorgeschlagenen nationalen Pakte über Steuern, politische Reformen, Gesundheitssystem, öffentlichen Nahverkehr und Bildung. Prima. Das ist Arbeit für die nächsten 50 Jahre, oder anders ausgedrückt, Arbeit, die in den letzten 50 Jahren versäumt wurde. Natürlich mit Absicht. Um zu räubern, was das Zeug hält.

Wie weit ihre Vorschläge realisierbar sind bzw. vom Volk akzeptiert werden, werden die kommenden Wochen zeigen. Obwohl ihre Ziele ehrbar klingen, traue ich ihnen nicht. Sie stehen nämlich seit 50 Jahren im Wahlprogramm eines jeden brasilianischen Politikers und wurden von noch keinem einzigen umgesetzt.

Vorsicht ist also geboten!

Like this Article? Share it!

About The Author

Matthias Bergmann ist Eisenhütteningenieur und lebt seit 1994 in Brasilien. Neben seiner Tätigkeit in der brasilianischen Eisenerzindustrie unterstützt er ehrenamtlich ein von ihm initiiertes Kinderhilfsprojekt in einer der größten Favelas der Millionenstadt Belo Horizonte.

Leave A Response

*