Saturday 25th February 2017,
Inside Favela

Nun ist sie endlich komplett!

Bergmann Matthias 21. November 2015 Allgemein, Lemi - Kolumne Keine Kommentare
Nun ist sie endlich komplett!

… die Rio-Trilogie.

Sie erzählt dem Leser aus dem Leben dreier Familien, die in verschiedenen Favelas Rio de Janeiros leben. Unterschiedliche Charaktäre, unterschiedliche Schicksale …

Grace ist eine Sambatänzerin in der berühmten Sambaschule Vila Isabel. Doch eine unerwartete Krankheit wirft sie aus der Bahn, beinahe hängt ihre Karriere an den Nagel, doch sie braucht dringend Geld, um den Unterhalt für sich und ihre zwei Töchter zu verdienen. Sie begeht eine Verrücktheit nach der anderen. Bis ihre Gottmutter zur Hilfe eilt …

Rosa ist eine Arbeiterin. Tagsüber putzt sie die Büros auf einer Baustelle, abends studiert sie BWL. Alles gut und schön, wenn da nicht ihre drei Brüder wären, die in den Drogenhandel verwickelt sind und ihr das Leben zur Hölle machen.

Apropos Hölle … ja, genau dort arbeitet die Prostituierte Camila. Ihr vierjähriger Sohn Maycon leidet an einem Tumor. Der Junge leidet und Camila geht aus Verzweiflung, keinen kurzfristigen OP-Termin zu bekommen, einer Pfingstkirche auf den Leim. Der Pastor behauptet, den Jungen durch eine Wunderheilung kurieren zu können. Klappt es?

Parallelhandlungen aus den Sambaschulen, dem Drogenmilieu, dem Versuch, die Favelas zu befrieden und nicht zuletzt von der Fußballweltmeisterschaft ergänzen die von Schicksalsschlägen gekennzeichneten Handlungen der drei Romane.

Die Rio-Trilogie ist damit abgeschlossen. Ich hoffe, dem Leser das Leben in den Favelas, in die man als Fremder nur schwierig Zugang erhält, etwas näher bringen zu können.

Alle drei Bücher gibt es sowohl als Taschenbuch als auch als E-Book bei Amazon. Viel Spaß beim Lesen!

Alle Infos und Links zu den Büchern findet ihr hier: Lemi Bibliothek

Trilogie

Like this Article? Share it!

About The Author

Matthias Bergmann ist Eisenhütteningenieur und lebt seit 1994 in Brasilien. Neben seiner Tätigkeit in der brasilianischen Eisenerzindustrie unterstützt er ehrenamtlich ein von ihm initiiertes Kinderhilfsprojekt in einer der größten Favelas der Millionenstadt Belo Horizonte.

Leave A Response

*